Psychische Gefährdungsbeurteilung

Ein passgerechtes und bedarfsorientiertes BGM beachtet die sozialen, technischen und strukturellen Bedingungen in einem Unternehmen. Die Gefährdungsanalyse deckt psychische, soziale und physische Risikofaktoren auf, die durch einfache Veränderungen in der Arbeitsorganisation und durch entsprechende gesundheitsförderliche Angebote reduziert werden.

Die Befragungen der Beschäftigten zur Umsetzung der psychischen Gefährdungsbeurteilung (§5 ArbSchG) werden sowohl durch Anfragen von Geschäftsführer(inne)n als auch auf Anregung von Betriebsrät(inn)en (§87 BetrVG) und Personalrät(inn)en (§75 BPersVG) initiiert.

Ich habe mich auf die Umsetzung der psychischen Gefährdungsanalysen für Großunternehmen und Verwaltungen (per online-Mitarbeiterbefragung) spezialisiert. Diese Gesundheitsdaten bilden die Basis für ein nachhaltiges BGM: Von den Daten zu den Taten.

Meine Leistungen:

  1. Projektmanagement
  2. Moderation der Arbeitsgruppen
  3. Organisation der Mitarbeiterbefragung (Online)
  4. Analyse und Berichterstattung
  5. Workshops zur Entwicklung von Maßnahmen und Gesundheitsprogrammen
Kontaktieren Sie mich!