Mittels widerstandsfähiger Verhältnisse zu tragfähigen Perspektiven für Ihr Unternehmen.

Als promovierte Gesundheitswissenschaftlerin und Wirtschaftsmediatorin berate ich seit 2009 Unternehmen hinsichtlich eines präventiven Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Als Inhaberin des psychosozialen Beratungsservices „VerhältnisPerspektive“ habe ich mich auf die Gestaltung arbeitsorganisatorischer und zwischenmenschlicher Verhältnisse in Organisationsentwicklungs- und Krisenphasen spezialisiert. Mit meinem wissenschaftlichen Know-how und meinen umfangreichen Projekterfahrungen begleite ich Führungskräfte und Arbeitsgruppen bei der Umsetzung mitarbeiterorientierter Veränderungen. Vertrauensbildung und Verschwiegenheit stehen stets im Zentrum meiner Auftragserfüllung.

Meine Fachqualifikationen: 

  1. Doktor in Psychologie, Institut Public Health: Prävention und Psychosoziale Gesundheitsforschung, Freie Universität Berlin
  2. Diplom in Sozialarbeit/-pädagogik, Projektmanagement in Public Health und Erwachsenenbildung, Hochschule Mittweida
  3. Zertifizierte Mediatorin / Wirtschaftsmediatorin (StW-geprüft), Steinbeis-Hochschule Berlin
  4. Systemische Beraterin (i. A.), Institut für Systemisches Arbeiten Berlin (INSA-Berlin GmbH)